Ein Lautes Nein – und vielmals Ja – Inge Hannemann wird Panter Preis für Zivilcourage verliehen

Ein lautes Nein – und  vielmals Ja – Inge Hannemann wird Panter Preis für Zivilcourage verliehen !!!!

LeserInnen und eine Jury der taz haben entschieden: Die Jobcenter-Rebellin Inge Hannemann und das Netzwerk von „Welcome to Europe“ wurden geehrt.

„Seid solidarisch“, ruft Lothar König, „und raucht mit mir.“ Es ist Samstagabend, und die taz verleiht im Deutschen Theater in Berlin den 9. Panter Preis für Zivilcourage. Für den antifaschistisch bewegten Jenaer Stadtjugendpfarrer Lothar König wird ein Aschenbecher aufs Pult gestellt. „Wenn, dann rauchen wir gemeinsam“, fordert König. „Damit das hier mal weitergeht“, steckt sich schließlich auch Komoderatorin Luzia Braun („aspekte“) eine Zigarette an.

Das von der Bühne Rauchwolken ins Scheinwerferlicht geblasen werden, hat es beim taz Panter Preis noch nicht gegeben. Und auch sonst ist einiges neu: In diesem Jahr konnten für den Preis erstmals nicht nur Einzelpersonen vorgeschlagen werden, sondern auch Gruppen. Der Preis soll stärker für politischen Wandel stehen. Rund 300 Vorschläge und Bewerbungen gingen ein – doppelt so viele wie im Jahr zuvor. Knapp 9.000 Menschen beteiligten sich an der Abstimmung, etwa 4.000 mehr als im Vorjahr.

Weiterlesen in der taz vom 15.09.2013

http://www.taz.de/taz-Panter-Preis-2013/!123774/

taz – Panter Preisverleihung 2013

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s