Bankrotterklärung: Sozialverband Deutschland zieht nach zehn Jahren eine Bilanz der Hartz-Gesetze und fordert grundlegende Neuordnung der Arbeitsmarktpolitik

Bankrotterklärung

Sozialverband Deutschland zieht nach zehn Jahren eine Bilanz der Hartz-Gesetze und fordert grundlegende Neuordnung der Arbeitsmarktpolitik

 Von Michael Merz

Viele Zahlen könnten genannt werden, die das Scheitern der Hartz-Gesetze illustrieren. Adolf Bauer, Präsident des Sozialverbandes Deutschland (SoVD), pickte sich eine heraus, die die sozialen Folgen besonders deutlich macht: 2004 lag die Verweildauer im System des zweiten Sozialgesetzbuches bei durchschnittlich 48 Wochen, 2014 sind es ganze 130 – zweieinhalbmal länger. Zehn Jahre Hartz-Gesetze, das nahm der SoVD am gestrigen Mittwoch in Berlin zum Anlaß, eine grundlegende Neuordnung der Arbeitsmarktpolitik zu fordern.

Die Bilanz sei niederschmetternd. Die Langzeitarbeitslosigkeit nimmt immer erschreckendere Ausmaße an, Menschen werden ausgesondert und stigmatisiert. Zwei Drittel der Jobsuchenden – insbesondere Behinderte, Ältere oder weniger Qualifizierte – haben kaum eine Chance, in einen regulären Job einzusteigen. Das alles sei unwürdig und bereite ihm tiefe Sorge, erklärte Bauer. Auswirkungen der Hartz-Gesetze bekämen nicht nur direkt Betroffene zu spüren, auch in der Arbeitswelt hersche verstärkter Druck – Mitarbeiter werden von Unternehmern genötigt, auf sozialrechtliche Ansprüche zu verzichten. Für Bauer ist klar: Das ist eine soziale, ökonomische und moralische Bankrotterklärung. Er will eine Generalrevision der Gesetzgebung, die verbesserte Leistungen bei Erwerbslosigkeit ebenso enthält wie eine optimierte Förderung beruflicher Ausbildung und organisatorische Reformen. Der Verbandschef fordert höhere Regelsätze für Hartz-IV-Bezieher sowie ein neues, zeitlich unbegrenztes »Arbeitslosengeld II Plus« für jene Langzeiterwerbslose, die bereits Beiträge in die Sozialkassen bezahlt haben.

Weiterlesen in der jungen Welt vom 31.07.2014

http://www.jungewelt.de/2014/07-31/036.php

Broschüre des Sozialverbandes Deutschland: Neuordnung der Arbeitsmarktpolitk „Inklusion statt Hartz IV“

https://www.sovd.de/fileadmin/downloads/broschueren/pdf/2014_broschuere_inklusion_statt_hartz.pdf

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s