Fakt – ESF-Programm für Langzeitarbeitslose kaum erfolgreich

Fakt – ESF-Programm für Langzeitarbeitslose kaum erfolgreich

Das vor gut anderthalb Jahren von der Bundesregierung aufgelegte ESF-Programm zur Bekämpfung von Langzeitarbeitslosigkeit zeigt nach Einschätzung von Experten nur geringe Wirkung. Der Arbeitsmarkt-Experte Stefan Sell von der Hochschule Koblenz sagte dem ARD-Magazin FAKT, das Programm sei „leider wieder mal ein Beispiel für eher symbolische Politik“. Angesichts einer Zahl von mindestens einer Million Langzeitarbeitslosen in Deutschland sei die in dem Programm genannte Zielgruppe von 33.000 Betroffenen „nur ein Tropfen auf den heißen Stein“. Doch nicht einmal diese Zahl werde erreicht.

Mit dem Programm will Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles vor allem Menschen in einen festen Job bringen, die besonders von Langzeitarbeitslosigkeit betroffen sind. Sie müssen, um im Rahmen des Programms unterstützt zu werden, mindestens zwei Jahre ohne Unterbrechung arbeitslos und älter als 35 Jahre sein. Weiteres Kriterium ist das Fehlen eines verwertbaren Berufsabschlusses. Unternehmen, die solche Arbeitslose einstellen, bekommen in einem Zeitraum von zwei Jahren zunächst in den ersten sechs Monaten drei Viertel der Kosten vom Staat erstattet, im weiteren Verlauf der Förderung sinkt dieser Anteil. Im letzten halben Jahr muss das Unternehmen die Kosten allein aufbringen. Auf diese Weise hofft das Bundesarbeitsministerium, mit dem 900 Millionen Euro schweren ESF-Programm bis zu 33.000 Langzeitarbeitslosen einen festen Job zu vermitteln.

Während Jobcenter das Programm als zu bürokratisch kritisieren, sieht Arbeitsministerin Nahles das Programm als Erfolg. FAKT sagte sie, die Teilnehmerzahlen wüchsen stetig. Sie sehe da „keine schlechte Bilanz“, so die SPD-Politikerin. Laut Bundesarbeitsagentur waren bis Mitte Februar allerdings erst 3.407 Menschen in diesem Programm.

Zweifel am Erfolg des Programms äußerte die arbeitsmarktpolitische Sprecherin der Grünen, Brigitte Pothmer. Sie sagte FAKT, die Förderung vor allem der Langzeitarbeitslosen sei in Nahles‘ bisheriger Amtszeit „regelrecht eingebrochen“. Im Bereich der öffentlich geförderten Beschäftigung habe es einen Rückgang von über 36 Prozent gegeben. „Also die Chancen von Langzeitarbeitslosen, in Arbeit zu kommen, sind in ihrer Regierungszeit nochmal deutlich reduziert worden“, sagte Pothmer.

FaktESF-Programm für Langzeitarbeitslose kaum erfolgreich 15.03.2016

http://www.mdr.de/fakt/fakt-langzeitarbeitslosigkeit-esf-programm-100.html

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s